Upcycled Homes Antonia Edwards

„Upcycled Homes“: Vom Wagnis neuer Wege in der Architektur

Diesen Artikel teilen:

Upcycling, also die zweckentfremdete Wiederverwertung von allen möglichen alten Dingen, liegt bereits seit mehreren Jahren im Trend.

Aber ein ganzes Haus aus Abfallmaterial bauen? Wagnis und Abenteuer zugleich. Die englische Bloggerkollegin Antonia Edwards stellt mit „Upcycled Homes“ jetzt in einem opulenten Bildband die schönsten Ideen für ein individuelles und nachhaltiges Zuhause vor.

„Upcycled Homes“ – das sind über 250 Seiten voll praller Ideen – großartige Fotos, durchgehend vierfarbig, in hervorragender Qualität auf Kunstdruckpapier.

Zum Träumen und Schmökern

Ein Buch zum Träumen und zum Schmökern. Und auch ein Buch um viel Inspirationen daraus zu ziehen.

Okay, zugegeben: Wer mich kennt, weiß, dass ich eine Schwäche für umgenutzte Industriebauten habe. Und auch eine Schwäche für den „Eccletic Style“, bei dem fröhlich und ungeniert Altes und Neues kombiniert wird. So gesehen bin ich sicher nicht ganz unbefangen.

Klar, die 35 Häuser, die Edwards auf der ganzen Welt besucht hat und die von renommierten Architekturfotografen abgelichtet wurden, eignen sich nicht als Vorlage für das Durchschnittshaus.

Dazu stecken zu viel Zeit und natürlich auch vor allem Geld in den einzelnen Projekten. Das „Telegraf Pole House“ in Malaysia zum Beispiel, für das 450 alte Strom und Telegrafenmasten aus dem ganzen Land herbeigeschafft werden mussten. Für Bodendielen und Wandvertäfelung wurden die Architekten an einem alten Holzsteg fündig. Die Dachschindeln hingegen stammen aus einem alten Flughafenhotel. Und wer jemals eine alte Sandsteinmauer freigelegt hat, der weiß wovon ich rede….

Aber die gezeigte Projekte geben Denkanstöße. Auf den ersten Blick erschlagen die Fotos. Zu viele Details die sich zu einem Ganzen fügen.

Viel Umsetzbares für das eigene Zuhause

Wer genauer hinguckt entdeckt Umsetzbares für das eigene Zuhause. Ein Baldachin aus vier alten Holzbalken verwandelt ein simples Doppelbett in ein kleines Paradies. Ein alter Holzklappladen, innen vor dem Fenster angebracht, schützt vor neugierigen Blicken. Alte Fliesen fügen sich harmonisch in ein Ganzes ein und auch abgewetzte Ledersofas entwickeln im richtigen Ambiente einen ganz besonderen Charme. Und zeigen uns, dass Gemütlichkeit nicht immer gleich Ordnung sein muss. Ein individuelles Chaos schafft ein besonderes Ambiente.

Was ich mitgenommen habe: Wirf deinen Kram im Vorbeigehen ruhig ab und an einmal in die Ecke! So lange er dort dekorativ aussieht, liegt er er am rechten Platz.

Mit den „Upcycled Homes“ trifft Edwards einen Nerv – Sie zeigt auch, dass nachhaltiger Lebensstil durchaus mit viel Schick, Gemütlichkeit und Persönlichkeit einhergehen kann.

„Upcycled Homes“ ist im Frühjahr im DVA-Verlag erscheinen und kostet 39,95 Euro. Es ist nicht nur ein ideales Buch um sich selbst zu beglücken, sondern auch ein empfehlenswertes Geschenk für umweltbewußte Bücherliebhaber, LOHAS und Architekturfans.

5-Sterne-Rating: Empfehlenswert Dafür klare Empfehlung und 5 Sterne!

Die Links und der Klick aufs Bild führen zu Amazons „Blick ins Buch“ (Affiliate-Link)

 

Alexandras Fundstücke des Monats

Zu viel Kram in der Küchenschublade? Dann fehlt euch unter Umständen ein Unversalwerkzeug wie das Le Creuset Kellnermesser. Das ist nämlich Korkenzieher, Kronkorkenöffner und Kapselabschneider in einem. Und so kann eine Menge Mist aus der Schublade raus!

Haben sie klemmende Drehverschlüsse an Sprudelflaschen satt? Das Team von Koziol hat sich Gedanken gemacht wie man das Problem genauso effektiv wie schön lösen kann. Dabei herausgekommen ist dieser Drehverschlussöffner, der übrigens auch Kindern das Leben erleichtert:
Backhandschuhe und Topfgreifer aus Silikon sind so gut wie unverwüstlich und leicht sauber zu halten. Hier ein Paar besonders witzige Modelle in Form eines Hundekopfs:

Meine Fundstücke des Monats: nützliche Kleinigkeiten die das Leben erleichtern.

Verwandte Themen

  • <b>„Entrümpeln – Mein Übungsbuch“</b>„Entrümpeln – Mein Übungsbuch“ „Entrümpeln – Mein Übungsbuch für mehr Zufriedenheit und innere Ordnung“ von Werner Tiki Küstenmacher: Nicht nur für Euch gelesen, sondern auch gleich ausprobiert. Am Anfang des rund 80 […]
  • <b>Die sehr unbequemen Wahrheiten der Sharing Economy</b>Die sehr unbequemen Wahrheiten der Sharing Economy Für Sie gelesen: „Deins ist meins“ - Die unbequemen Wahrheiten der Sharing-Economy. Bei Freunden übernachten? Ein Fahrzeug teilen? Früher kein Problem. Seit jedoch einschlägige […]
  • <b>„Bergauf mit Rückenwind“, Willenskraft effizient einsetzen </b>„Bergauf mit Rückenwind“, Willenskraft effizient einsetzen Sie haben einen Plan erstellt wie und wann Sie aufräumen wollen? Und kaum ist Ihr Plan fertig, lehnen Sie sich zufrieden zurück und sind der Meinung, Sie haben genug getan? Da sind […]
  • <b>Für Sie gelesen: Wie Google tickt</b>Für Sie gelesen: Wie Google tickt Spannend ist es. Und überaus flüssig zu lesen. Voller konkreter Ideen. „Wie Google tickt“ ist eines der wenigen Sachbücher, die ich, einmal angefangen, nicht mehr aus der Hand gelegt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *