Salami in Scheiben, die Dritte

Dies ist der dritte Teil der Serie „Salami in Scheiben oder wie esse ich einen Elefanten.“
Denn ersten Teil finden Sie hier, den zweiten Teil der Serie hier.

 

Man muss übrigens nicht die gesamte Arbeit an einem solchen Projekt alleine machen.
Wenn Sie komplexe Projekte, so wie wir dies im ersten Teil der Serie erläutert haben, schriftlich in einzelne kleinere Teilaufgaben herunterbrechen, hat dies darüber hinaus noch einen ganz besonderen Charme.

Dieser besondere Charme dieser Art des Vorgehens besteht unter anderem auch darin, dass Sie einige der so entstandenen Teil-Aufgaben delegieren können um sich zu entlasten.

Und das funktioniert sogar auch dann, wenn das gesamte Projekt eigentlich nicht geeignet ist, um es an Andere zu übergeben.

 

Durch das Zerlegen neue
Möglichkeiten entdecken

Wenn Sie beispielsweise das private Projekt “Frühjahrsputz” in einzelne, kleine Schritte heruntergebrochen haben, entdecken Sie darunter bestimmt etliche Aufgaben, die Ihre Lieben für Sie übernehmen können.
Oder Ihnen fällt jemand ein, der eine dieser Teilaufgaben für Sie gegen Bezahlung übernimmt.

Bei Projekten im Job haben Sie vielleicht auch wieder das Glück, dass Sie einzelne kleine Projektteile von Kolleginnen oder Kollegen erledigen lassen können.
Aber denken Sie daran: Beim Delegieren und Zuarbeiten lassen gelten bestimmte Regeln. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie niemanden überfordern. Und leiten sie denjenigen, der eine Teilaufgabe für Sie übernimmt richtig an.

 

Richtig Delegieren

Achten Sie aber auch darauf, dass Sie niemanden unterfordern. Dann das wird letztendlich dazu führen dass Ihr Zwölfjähriger mault, weil er nur die Idiotenjobs machen dürfe, oder Ihr Azubi sich beschwert, er sei ein reiner Arbeitssklave.

Und achten Sie darauf, dass Sie nicht nur die unangenehmen Arbeiten auf andere übertragen, denn sonst geraten sie schon bald in den Ruf einer Egoistin.

Hier gilt allerdings die Regel, erst einmal miteinander zu reden. Denn das, was für Sie eine echt ätzende und unangenehme Arbeit ist, ist für ihre Kollegin vielleicht etwas, was sie leicht und locker nebenher erledigt, weil sei es gerne tut.

Sie werden sehen, es lohnt sich miteinander zu reden!

Hier gehts zu Teil eins, hier zu Teil zwei unserer Anleitung wie man einen Elefanten in kleine Scheibchen schneidet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.